Wer ist die Große Göttin?

Die Große Göttin ist eine spirituelle Leitfigur in der „lemurianisch-tantrischen Lebensweise“. Sie verkörpert den weiblichen Aspekt des göttlichen Prinzips. Sie ist die „Mutter-Natur“ und somit die Mutter des Lebens. Wer sich auf die Große Göttin einlässt, erhält eine göttliche und harmonische Orientierung an die natürlichen Rhythmen und tiefes spirituelles Wissen über die Weiblichkeit mit all ihren Facetten und den machtvollen Umgang damit und findet zu seiner eigenen Natur zurück.
In meinen Seminaren geht es darum, sich auf die Große Göttin einzulassen und freiwillig aus dem Herzen heraus ihrem Weg zu folgen.
Jetzt fragst du dich bestimmt „Was heißt das?“
Konkret heißt das, sich die Natur als Vorbild zu nehmen. Wenn du die Natur beobachtest siehst du wie wunderschön, stark und kraftvoll sie ist. Trotz der starken Verwüstung und den Raubbau der Natur durch den Menschen, existiert diese und lässt sich nicht bezwingen, wenn man an Überflutungen, Tornados, Stürme oder auch Dürreperioden denkt. Hast du einmal gesunde Tiere, keine verhaltensgestörten Tiere, beobachtet? Dann ist dir bestimmt aufgefallen wie sehr körperorientiert sie sind, wie sie sich aneinander schubbeln/schmiegen, nahe zusammenstehen und sie in irgendeiner Form Körperkontakt zueinander haben. Dieses Verhalten ist natürlich und gesund.

Bitte merke dir: Wir leben in und mit der Natur!

Würden sich die Menschen die Natur zum Vorbild nehmen und nicht versuchen sie auszubeuten oder zu bezwingen, würde es mehr Frieden, Liebe und Gerechtigkeit in der Welt geben. Demzufolge wären die Menschen friedlicher, freundlicher, sie hätten deutlich weniger Ängste und Aggressionen und sie würden lustvoller Leben. Denn die lustvolle, sexuelle Energie ist die treibende Kraft des Lebens. Erinnere dich doch mal daran, wann du das letzte Mal richtig Lust gehabt hast etwas zu tun und wieviel Spaß du dabei gehabt hast?


Einige Botschaften der Großen Göttin

  • Dein Körper ist der Tempel deiner Seele. Lerne die wirklichen Bedürfnisse deines Körpers und deiner Seele in ihren ursächlichen Zusammenhängen zu erkennen  und zu befriedigen. Soll deine Seele lachen, dann tue deinem Körper Gutes.
  • Eifersucht, Neid und Gier, Missgunst und Wettbewerbsdenken entspringen der Angst
  • Tue erst immer das Notwendige, dann das Nützliche und dann das Schöne. Bemühe dich die 3 Qualitäten immer besser in jeder Situation zu erkennen und zu verstehen, dass sie die natürliche Abfolge eines Prozesses darstellen und dass jede dieser Eigenschaften gleich wichtig und unentbehrlich ist.

 

Facebook