Die verschiedenen Ausbildungsstufen der DSM

Kanseya
Die Grundstufe der DSM ist die Kanseya. Kanseya bedeutet sinngemäß die Winde der Schöpferkraft reiten lernen. Damit sind die Strömungen der Lebenskräfte gemeint, die die ewigen Veränderungen im Leben verursachen. Unter diesen Veränderungen und ihrer Kraft können leiden oder damit glücklich sein. Die Kanseya Meditation setzt sich aus 3 verschiedenen Basismethoden mit unterschiedlichen Schwerpunkten zusammen:
Kanseya Shay’nar (Herzensöffnung und Vergebung), Kanseya Sotiran (Befreiung der Blockaden bzgl. Lust und Sexualität) und Kanseya Sou La Tou Verenya (In Eigenarbeit das eigene Leben nach der spirituellen Ordnung ausrichten).
Bei der Kanseya Meditation geht es in erster Linie darum die eigenen Blockaden aufzuarbeiten, damit du dein wahres Potential, deine Göttlichkeit, erkennst und in dein Leben integrierst.

DSM1
Die DSM 1 baut auf die Grundstufe Kanseya auf. In der DSM 1 geht es darum zu lernen die eigenen Fähigkeiten und Potentiale zum Wohle Aller einzusetzen, indem ein Grundgerüst gebildet wird und du und diejenigen die es möchten, sich bewusst mit dem Großen Ganzen, der Schöpfung vernetzen. Um dies umsetzen zu können, ist es wichtig die grundlegenden Moralvorstellungen in Bezug auf das Große Ganze, die Schöpfung, Körperlichkeit, Sexualität und den Selbstwert zu harmonisieren. Das bedeutet, dass du dir bewusst machen muss, dass du es wert bist und du es verdient hast ein glückliches Leben zu führen und du dich nicht aus Angst vor Ausgrenzung an dein soziales Umfeld anpasst und dir somit dein eigenes Lebensglück verhinderst.

DSM2
Die DSM2 baut auf die DSM1 auf. In der DSM2 wirst du darin gelehrt mit den 4 großen Erzengeln Heilungen zu unterstützen. Ein zentraler Schwerpunkt liegt darin den Irrglauben des Getrennt-Seins aufzulösen. Die meisten Menschen fühlen sich alleine und einsam, unabhängig davon ob sie in einer Partnerschaft leben oder auch nicht. Das führt dazu, dass sie unglücklich und unzufrieden sind und sich ohnmächtig und hilflos fühlen. Darauf gehe ich näher unter den Punkt „Was ist Meditation“ ein. Je mehr du es schaffst den Irrglauben des Getrennt-Seins aufzulösen, desto mehr wirst du die allumfassende Liebe  und Unterstützung der Großen Göttin, der Schöpferkraft und der Lichtwesen spüren.

DSM3
Die DSM3 baut auf die DSM2 auf. In der DSM3 lernst du dich mit den verschiedenen Qualitäten, Begabungen, Fähigkeiten der Archetypen vertraut zu machen, um leichter die göttlichen Strukturen auf der Erde zu verwirklichen. Die Archetypen, über die du in der DSM3 erfährst, sind Teilaspekte von Weiblichkeit, Männlichkeit und kosmischen Rhythmen/Naturgesetzen. Denn wenn du diese ganzheitlich und spirituell verstehst, kannst du sie auf andere Bereiche übertragen.

Facebook